Arnold Kling
Arnold Kling

Finanzkrise 2008 – eine profunde Erklärung

Finanzkrise 2008 – eine profunde Erklärung Zur Finanzkrise gibt es zahlreiche Untersuchungen, Publikationen und Videos. Auch ich habe darüber geschrieben (Die Pervertierung der Marktwirtschaft, Die Störung des Preissystems hat die “Krise” verursacht). Eine profunde Erklärung, vielleicht der Text schlechthin, den man konsultieren sollte, stammt von Arnold Kling und ist in der Library of Economics and Liberty (EconLib) verfügbar: The Financial Crisis. Warum ist die Erklärung so überzeugend? Weil sie systemisch angelegt ist und die Dynamik …

Staatsreform – zwei neue Spitzenämter

Anfang der 1930er Jahre. Die Weimarer Wirtschaft war ein vermachteter und Krisen geschüttelter Verhau. Der semidemokratische Staat und die Regierungen standen in einem Überlebenskampf mit vielen Gegner und Belastungen. Die Zuständigkeit des Staates war beträchtlich gewachsen und wurde von Interessengruppen belagert. Der Freiburger Ökonom Walter Eucken kritisierte 1932 in einem Aufsatz die Entwicklung zum Wirtschaftsstaat, einem von Verbänden politisch gelenkten Staat. Alexander Rüstow fordert den im Herbst 1932 den Rückzug des Staates auf sich selbst, …

Die drei politischen Stämme und ihre Konflikte

Der Unterschied zwischen einer großen, offenen Gesellschaft und tribalen Gruppen ist tiefgreifend. Eine Gesellschaft ist divers, pluralistisch, offen, während eine Gruppe durch den Zusammenhalt unter einer Ideologie, der Gefolgschaft und Unterordnung unter (einen) Führer und die Abschließung gegenüber anderen Gruppen gekennzeichnet ist – cum grano salis. Friedrich August von Hayek wies auf die Problematik des Gruppen-, auch Stammes- oder Hordendenkens hin, das Gruppen kennzeichne. Sozialisten strebten danach, die Regeln der Kleingruppe auf eine anonyme Gesellschaft …