Novo: 12 Thesen für den mündigen Verbraucher

Die Zeitschrift Novo – Argumente für den Fortschritt hat eine Kampagne aufgelegt: 12 Thesen für den mündigen Verbraucher.
In der Einführung heißt es:
Wir alle konsumieren eine ganze Menge. Dabei findet sich der eine oder andere Fehlkauf. Gelegentlich werden wir übers Ohr gehauen. Und manchmal haben wir ein schlechtes Gewissen. In der Regel entscheiden wir aber selbst, was wir kaufen. Mal sehr überlegt, mal intuitiv, mal spontan. Wir sind erwachsen und wir wissen, was wir tun. So soll es auch bleiben. Denn es ist nicht die Aufgabe des Staates, uns zu lenken, zu verführen, abzuschrecken oder zu erziehen. In den 12 Thesen für den mündigen Verbraucher halten wir fest, warum es wichtig ist, die Freiheit aller Konsumenten zu verteidigen.
Die 12 Thesen lauten:
1. Verbraucher sind nicht dumm
2. Politiker sind keine Erzieher
3. Verbraucherschutz statt Verbraucher­steuerung
4. Konsum ist keine Wissenschaft
5. Die Industrie ist nicht böse
6. NGOs sind nicht die Guten
7. Nudging ist keine Lösung
8. Werbung ist Werbung
9. Konsum ist keine Krankheit
10. Konsum ist Privatsache
11. Verbraucherpolitik braucht Öffentlichkeit
12. Demokratie verteidigen
Kurze Erläuterungen finden sich auf der Novo Kampagnenseite.

  •  
  •  
  •  
  •  

Die Bucht Rocks-MVP-Blog

Denkanstoss

"Am Anfang war das Wort und nicht das Geschwätz, und am Ende wird nicht die Propaganda sein, sondern wieder das Wort."

Gottfried Benn

Zeitlos

"Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind."

Paul Claudel

Unterstützen Sie Forum Freie Gesellschaft.


Zitat Zur Freiheit

"A king rules over willing subjects, a tyrant over unwilling. The institutions of a free society are designed to ward off those who would govern, not for their country but for themselves, who take account not of the public interest but of their own pleasure."

George Buchanan (1505-1582): Dialogue concerning the rights of of the Crown of Scottland, englische Übersetzung von 1799, London, 143.