Philosophie
Philosophie

Essay: Wer die Freiheit liebt, ist mit sich selbst im Reinen

„Wer die Freiheit liebt, ist mit sich selbst im Reinen.“ Dieser Titel eines Vortrags, den ich im Club Büro Berlin der Hayek-Gesellschaft gehalten habe, mutet etwas eigentümlich an. Offenkundig enthält die Feststellung mindestens vier Aspekte: Freiheit, Freiheitsliebe – ganz wesentlich also Liebe, ferner selbst und schließlich im Reinen. Auf alle vier Aspekte werde ich eingehen. Dabei möchte ich zwei Perspektiven besondere Aufmerksamkeit schenken: der Freiheitsliebe und der persönlichen Entwicklung. Zwischen beiden besteht für mich ein …

Das Utopia der Anarchisten

Download des Textes hier. von Helmut Krebs James M. Buchanan greift in seinem Buch „Die Grenzen der Freiheit. Zwischen Anarchie und Leviathan“1 die anarchistische Utopie in wohlwollender Sicht auf. Herrschaftsfreiheit, freiwillige Zusammenarbeit und Gemeinschaften, die freiwillig eingegangen und verlassen werden, üben gerade auf junge Menschen einen positiven Reiz aus. Wenn niemand Zwangsgewalt über andere ausüben kann, wenn keine zivile oder militärische Bürokratie existiert, stirbt der Staat tatsächlich ab. „Sollte irgendeine Regierungsform neu entstehen, so hat …

Über den Klassischen Liberalismus und sein uneingelöstes Potenzial

Einführungsvortrag der ESFL Heidelberg für neue Interessenten am 12. November 2015 von Helmut Krebs Liebe Freunde der ESFL, liebe Interessenten, mir wurde die Aufgabe gestellt, in die Arbeit der ESFL einzuführen und über den Klassischen Liberalismus zu sprechen. Das will ich gerne tun, denn beides ist mir eine Herzensangelegenheit. Die European Students for Liberty sind eine parteiunabhängige Plattform freiheitlicher Studenten. Sie wurden vor wenigen Jahren erst gegründet, nachdem die Students for Liberty in den Vereinigten …

Der säkularisierte und subjektivierte Naturrechtsbegriff bei Hugo Grotius

Dowload des Textes hier. von Andreas H. Aure1, zusammengefasst und mit Anmerkungen versehen von Helmut Krebs   „Es ist durchaus wahr, dass alles schwankt, wenn einmal vom Recht abgegangen wird.“ (Proleg. 22) Einleitung Der holländische Naturrechtsdenker Hugo Grotius (1583–1645) kann als ein zentraler Vorläufer der Aufklärung und als ein Wegbereiter der Entwicklung der Theorie über subjektive oder individuelle Rechte gelten. Grotius kam mit elf Jahren an die Universität und war mit 16 Jahren Rechtsanwalt. Sein …

Die Problematik der Heimatlosigkeit im Lichte des Naturrechts

von Helmut Krebs Grotius (als Hugo de Groot 1583 in Delft geboren, 1645 in Rostock gestorben) darf als der Begründer des neuzeitlichen Naturrechts gelten.1 Seine Leistung für die Entwicklung des modernen Rechtsgedankens liegt in der Säkularisierung der Begründung, d.h. darin, dass Grotius die Vernunft zum alleinigen Richter über Recht und Unrecht einsetzt und damit die Kirche und die Theologen entthront. Er wurde praktisch bedeutend durch seine Mitwirkung am Frieden von Münster (1648, drei Jahre nach …

Die Praxeologie und die Rothbardianer – Teil 1

Download des Textes hier. von Adam Knott aus dem Englischen von Maximilian Tarrach Einleitung Die normativen Eigentumstheorien von Murray Rothbard und Hans-Hermann Hoppe gehören zu den Eckpfeilern der Praxeologie. Dies ist die erstaunliche These, die von dem Autor Konrad Graf in seinem Artikel Action Based Jurisprudence: Praxeological Legal Theory in Relation to Economic Theory, Ethics, and Legal Practice (Handlungsbasierte Rechtsprechung: Praxeologisch fundierte Rechtstheorie in Bezug auf ökonomische und ethische Theorien und der rechtlichen Praxis, Anm. …

Politik oder keine Politik – ist das die Frage?

Kritische Anmerkungen zu Michael Huemer „Wider die Anmaßung von Politik“ von Michael von Prollius Download als pdf: FFG_Rez_150913_Huemer-Kritik Kaum etwas erregt die Gemüter derart wie Politik. Mit Politik ist stets die Staatsfrage verbunden, wenn auch heute der Staat nur selten in Frage gestellt wird. Das ist radikalen Denkern überlassen, also denen, die an die Wurzel (ad radix) gehen. Michael Huemer, Professor für Philosophie an der Universität von Colorado, widmet sich eingehend einer solchen Wurzel-behandlung. In Insider-Kreisen …

Hayek und die Praxeologie

Download des Textes hier. von Adam Knott aus dem Englischen von Maximilian Tarrach   Einer der gewichtigsten Gründe, welcher seit 60 Jahren viele vom Studium der Praxeologie abgehalten hat, ist Hayeks Argument, dass die Praxeologie für das Studium der Marktphänomene ungeeignet sei. Hayek bezeichnet die Praxeologie als die „Reine Logik des Handelns“, und sein Einwand gegen sie ist ziemlich einfach. Die Reine Logik des Handels stellt eine analytische Verbindung zwischen (1) dem Ziel einer Handlung …

Die unüberbrückbaren Gegensätze von Anarchismus und Liberalismus

Download des Textes hier. von Helmut Krebs Anarchismus und Liberalismus sind Gesellschaftslehren. Wenn in diesem Essay von den Liberalen oder den Anarchisten die Rede ist, so sind in der Regel damit Idealtypen gemeint, nicht konkrete Personen. Konkrete Menschen hängen immer einem Sammelsurium verschiedener Ideen an. Ihr Handeln kann von den Lehren ihrer Ideologien abweichen. Anarchismus ist eine Ideologie, die eine Gesellschaft für wünschenswert hält, in der es keinerlei Herrschaft und keinerlei Hierarchie gibt. Die Kritik …

Der Streit unter den Liberalen als Streit um Lebensstile

von Helmut Krebs Die härtesten Auseinandersetzungen im weit gefächerten Lager des Liberalismus betreffen in starkem Maße den Bereich des Privatlebens und der öffentlichen Kultur. Der hochentwickelte Kapitalismus hat im Hinblick auf das Privatleben und die öffentliche Kultur zu einer kulturellen Revolution geführt. Wir rufen die sozialen Veränderungen kurz in Erinnerung, die die Hintergründe für den Streit bilden. Kindheit: Durch das Sinken der Fruchtbarkeitsrate der Frau und wird das knapper gewordene Gut Nachwuchs wertvoller. Im Unterschied …

Gibt es einen festen Kern des Liberalismus?

von Helmut Krebs Von der Antwort auf diese Frage hängt für die liberale Bewegung eine Menge ab. Wenn es diesen nicht gibt, dann handelt es sich um eine historisch vergängliches Phänomen. Ein Beispiel für mehr zufällige Strömungen ist der Konservatismus. Niemand vermag den Begriff in einer Weise zu definieren, dass damit ein erheblicher Teil derjenigen, die sich als Konservative verstehen, einverstanden ist. Die Strömung eint nichts Bestimmtes, sie ist eher Ausdruck eines ungefähren Lebensgefühls, einer …

In Verteidigung des Misesschen Utilitarismus

von Dan Sanchez, aus dem Englischen von Maximilian Tarrach Quelle des englischen Originals: Daniel J. Sanchez: In Defense of Mises’s Utilitarianism, Mises Daily, October 7, 2011. „Die einzig wahren misesianischen Ökonomen sind Rothbardianer, aber die meisten Roth­bar­dia­ner lehnen Mises Ansatz für die Fundierung des Liberalismus vollständig ab.“ Anhänger des klassischen Liberalismus und der Österreichischen Schule der Nationalökonomie können auf eine merkwürdige Inkonsistenz bezüglich der Lehre des Utilitarismus in der österreichisch-liberalen Literatur stoßen. Auf der einen …

Freiheit und Sicherheit als konkurrierende Bedürfnisse

von Helmut Krebs Download des Textes hier. Freiheit und Sicherheit werden in der neoklassischen Ökonomie oft als antagonistische Bedürfnisse aufgefasst, die zu Widersprüchen in der Interessenlage der Menschen, zu sogenannten Zielkonflikten führen. Auf den ersten Blick erscheint dies plausibel und wir nehmen diesen Sachverhalt schulterzuckend zur Kenntnis. Soll doch die Politik sich um die schwankenden Interessenlagen der Bürger kümmern und wechselnde Kompromisse finden. Eine kritische Untersuchung dieses Gemeinplatzes wird aber beweisen, dass wir es mit …