Hayek
Hayek

Eine Währungsordnung des Rechts, der Haftung und des Wettbewerbs

Working Paper Die Zwillingsreform der Währung und Wirtschaft vom Juni 1948 ist wegen ihrer Radikalität – im Sinne einer Rückkehr zu den Wurzeln – auch heute noch vorbildlich. Die ordnungspolitischen Weichenstellungen sorgten dafür, dass Währung und Wirtschaft wieder unter das Recht gestellt wurden. Durch die Errichtung der Marktwirtschaft wurde der Wettbewerb wieder in die Wirtschaft eingeführt. Heute befindet sich Europa in der größten Krise seit 70 Jahren. Insbesondere das Geldsystem ist ein unaufhörlicher Krisentreiber. Das …

Wege aus der Knechtschaft: Freiheitswerte

Der Hayek-Club Münsterland hat ein richtig lohnenswertes Seminar organisiert. Im Zentrum steht die Österreichische Schule. Wer nach Alternativen zum grassierenden Etatismus und wiederbelebten Sozialismus sucht, der ist im Mai im Münsterland genau richtig. Worum geht es? Das lässt sich dem nachfolgenden, einführende Text entnehmen. Weitere Informationen bietet die Seite Freiheitswerte.de Dort ist mit dieser Broschüre eine Anmeldung möglich. Wege aus der Knechtschaft: Freiheitswerte Die Antwort der Österreichischen Schule auf Sozialismus, die Geldflut der EZB und Voodoo-Ökonomie Die …

Forum Freiheit – eine Plattform für freie Menschen am 24. Oktober 2018

FORUM FREIHEIT 2018 Friedrich August von Hayek-Gesellschaft in Verbindung mit der Hayek-Stiftung (federführend) und dem Freien Verband deutscher Zahnärzte (FVDZ), Bonn   unterstützend: Liberales Institut Schweiz, Hayek-Institut Wien, Ludwig-Erhard-Stiftung, Bonn, Forum Freie Gesellschaft, Prometheus – Das Freiheitsinstitut, Berlin, Institut für Unternehmerische Freiheit (IUF), Berlin   Gesamtmoderation: Carlos A. Gebauer, RA, stellv. Vorsitzender der Hayek-Gesellschaft   Termin: 24. Oktober 2018 Zeitraum: 11.00 – 18.00 Uhr   Ort: Dehlers, Saal 1, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin   Teilnehmerzahl: …

Hayek-Junioren in Weimar

Weimar bot als Tagungsort viel Inspiration für den Juniorenkreis Wissenschaft der Hayek Gesellschaft: Große Geister haben Weimar zu einer europäischen Kulturhauptstadt gemacht. Die Kleinstaaterei ist ein liberales Sinnbild für Vielfalt und begrenzte Macht. Zudem bietet die Weimarer Republik viel Material für politik-ökonomische Analysen. Das Thema des Wochenendseminars lautete „Ökonomie, Hegemonie und internationale Politik“. Einmal mehr wächst weltweit die politische Instabilität. In den Industrieländern äußert sich das weithin sichtbar in einer wachsenden politischen Polarisierung. Zugleich haben …

Hayek, Thatcher und der Britische Bergarbeiterstreik von 1984/85

von Juliane Clegg Vor etwas mehr als dreißig Jahren fand einer der härtesten und längsten Arbeitskämpfe in der britischen Geschichte statt. Ein Jahr lang kämpften hunderttausende Bergarbeiter unter Führung des militanten Gewerkschaftsführers Arthur Scargill gegen Zechenschließungen und lieferten sich bürgerkriegsähnliche Gefechte mit der Polizei. Besonders die sogenannte „Schlacht von Orgreave“ im Juni 1984, in der sich mehrere tausend Polizisten und Streikposten gegenüberstanden, hat sich in das Gedächtnis gegraben. Es kam zu bürgerkriegsähnlichen Szenen, die die …

Hayek goes Bonn

Von Berlin nach Bonn. Eine Zeitreise. Beim Spazierengehen im Zentrum wähnt man Konrad Adenauer an jeder Zweiten Ecke. Die Bonner Republik war eine ganz andere als es die Berliner ist. Geschichte und Veränderungen haben einen Ort. Dass nichts beständiger ist als der Wandel, gilt auch für die Hayek-Gesellschaft, die sich stetig weiter entwickelt. Im Bonner Universitätsclub am Rhein kamen jung und alt zusammen. Jede Generation berichtete aus ihrer Forschung. Gerade der Workshop mit den Nachwuchswissenschaftlern …

Ein Massengrab falscher Vorhersagen

Davon gibt es viel zu wenige – von den Rückblicken auf Vorhersagen. Würde es mehr geben, würden sie uns Demut lehren. Es ist schwer Entwicklungen und Ergebnisse zu prognostizieren, vor allem wenn sie in der Zukunft liegen ; ) Dennoch wird täglich über die Zukunft geschrieben, zuweilen fabuliert. Die Kritik an den Konjunkturprognosen der Wirtschaftsforschungsinstitute ist zum Ritual geworden. Massiv in die Kritik geraten sind die Demoskopen, deren Wahlprognosen dramatisch falsch lagen oder falsch gedeutet …

Wenn der Staat das Geld zerstört, brauchen Sie Gold

Gastbeitrag von Claus Vogt Marktkommentar – Ausgabe vom 14. Oktober 2016 Hayek forderte eine Freigeld-Bewegung Zentralbankbürokraten sind moderne Regenmacher Mit einem Edelmetall-Schwerpunkt können Sie die Entwicklung entspannt verfolgen Was machen eigentlich … meine Steuergroschen? Fehlsteuerungen bei der Städtebauförderung   Das staatliche Geldmonopol sollte abgeschafft werden Die Geschichte von Staat und Geld ist eine Geschichte von Lug und Trug, die stets auf Kosten des kleinen Mannes geht. In seinem 1976 erschienenen Buch „Die Entnationalisierung des Geldes“, …

Buch des Monats Oktober 2016

Austrian Economics ist in. Die Österreichische Schule stellt mit ihrem herausragenden Vertreter in den USA, Peter Boettke, für die nächsten zwei Jahre den Präsidenten der Mont Pelerin Society. Boettke hat ein exzellentes Buch – Living Economics – über Ökonomik geschrieben, das die Stärken der Österreichischen Schule und ihrer Lehrer aufzeigt. Was bislang fehlte, war eine gute Einführung. Diese Lücke hat nun auf vorbildliche Weise Richard Ebeling gefüllt. Der frühere Präsident der Foundation of Economic Education …

Eine empirische Untersuchung von Hayeks spontaner Ordnung

von Alexander Schley Bachelorarbeit in Betriebswirtschaftslehre (als Download: FFG_160612_Schley_Spontane Ordnung)   Vorwort Alexander Schley hat in seiner Bachelorarbeit in Betriebswirtschaftslehre bei Prof. Charles B. Blankart an der Humboldt-Universität zu Berlin die wirtschaftlichen Tatbestände in einem Kriegsgefangenenlager im Zweiten Weltkrieg untersucht und auf Hayeks spontane Ordnung übertragen. Er hat sich dabei von der Frage leiten lassen, ob die Kriegsgefangenen eine effizientere spontane Ordnung, selbst unter ihren Bedingungen, schaffen konnten oder ob sich eine geplante Ordnung als besser …

Neoliberalismus zurechtgerückt

Will Davies kritisiert im Gespräch mit Russ Roberts über sein Buch „The Limits of Neoliberalism“ die ökonomistische Haltung der Neoliberalen. Insbesondere die Chicago School sei einseitig Effizienz orientiert, vergesse die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für Märkte und verwende ökonomische Prinzipien für die Sphäre der Politik, die den Menschen etwas Größeres gebe. Besonders der Wettbewerb werde von den Neoliberalen missverstanden und tauge nicht für die Politik. Ich möchte Zweifel an dieser Diagnose äußern und meine abweichende Sicht …

Buch des Monats März 2016

Roland Baader: Das Ende des Papiergeldzeitalters. Ein Brevier der Freiheit, hg. v. Rahim Taghizadegan, Verlag Johannes Müller, Bern 2016, 238 S., 22,00 Euro. Roland Baader (1940-2012) war ein feinfühliger Freigeist, zudem mutig und klarsichtig, zuweilen auch derb und deftig, wenn es gegen Verlockungen zur Unfreiheit ging. Seine vielfach wortgewaltigen Publikationen zeugen von einem Menschen, der als Unternehmer und unabhängiger Publizist mit beiden Beinen mitten im Leben stand, der seinem Vornahmen alle Ehre machte – als …

Warme Welt, kalte Welt

Über die Probleme unseres Sprechens über Immigration und Flucht – und warum eine Verständigung so schwer erscheint   von Gunnar Kaiser Wir leben in zwei Welten. Jeder von uns wechselt von der einen in die andere und zurück, täglich, stündlich, ohne es zu bemerken. Die erste Welt, die wir als Menschen in unserem Leben kennenlernen, ist die der persönlichen Berührung, des direkten Austauschs mit anderen Individuen, der engen interpersonalen Beziehung. Wir kennen sie individualgeschichtlich in …