Forum Freie Gesellschaft

Forum Freie Gesellschaft

Hitler ist zurück

Zumindest gilt das für die wissenschaftliche Erforschung des Diktators. Nachdem das Interesse an seiner Person und seinem Wirken nachgelassen hatte, beleuchten mehrere neue Buchpublikationen Hitler und sein Handeln als Politiker, Feldherr, Architekt und Reisender. Die Wissenschaft zeigt nach Jahrzehnten intensiver Erforschung des Nationalsozialismus, wie viel neues Potenzial und Perspektivenreichtum die nachwachsenden Biographen und ihre Bewertungen anzubieten haben. Der lesenswerte Text, den Johannes Hürter vom Institut für Zeitgeschichte München – Berlin für das Rezensionsjournal Sehepunkte verfasst …

Die Welt ist kein Gemischtwarenladen

Die Abstimmung über die Präsidialverfassung in der Türkei ist gelaufen. Knapp über 50 % der abgegeben Stimmen befürworten die Errichtung einer türkischen Diktatur. In Deutschland haben fast zwei Drittel der Türken, die ihre Stimme abgegeben haben, für das Erdogan-Sultanat gestimmt. Die Politik reagiert vorhersehbar: ein Stürmchen im Wasserglas. Die Gutmenschen wollen die Integrationsfrage nicht kritisch betrachtet sehen. Deutschlands und Europas politische Führung wird zum Opfer der eigenen Ideologie, der mediokren Moral. Tatsächlich taugt das Wahlverhalten …

Was Experten sehen und was sie sehen sollten

Als ein Massengrab falscher Vorhersagen hatte ich in einem früheren Blog-Beitrag die Prognosen von Experten zur Leistungsfähigkeit der New England Patriots bezeichnet. Dieses Expertenversagen steht beispielhaft für die geschwätzigen, zuweilen eitlen Behauptungen sogenannter Fachleute, aber auch für kurzsichtige Extrapolationen von historischen Daten und Entwicklungen. Was die Experten nicht sahen, waren drei entscheidende Tatsachen: Erstens hatte es das Coaching-Team unter Bill Belichick geschafft, die herausragenden, aber nicht zur Verfügung stehenden Spieler der Vergangenheit zu kompensieren. Teilweise …

Europäische Vielfalt statt Einfalt und Gewalt

Für europäische Vielfalt – wider den Euro-Einheitsstaat! Diese Botschaft steht im Mittelpunkt der lesenswerten und leicht verständlichen Schrift von und Philipp Bagus und Alexander Marquart. Es ist eine genau zur rechten Zeit publizierte Aufklärungsschrift, in der die „Euromantiker“ wegen ihrer un-europäischen EU-Ideologie kritisiert werden. Hingegen erfahren Kleinstaaterei und Dezentralismus aus guten Gründen viel Lob. Der Brexit macht die EU zu einem Kann-Projekt. Bagus und Marquart stehen in einer Traditionslinie, die die europäische Zersplitterung und den …

Kunst und Kultur – jenseits und diesseits des Marktes

„Kultur verstetigt, Kunst bricht auf. Beides wirkt ineinander und kann nicht ohne das andere.“ Dieser treffende Satz stammt aus dem Blogbeitrag 35 Gründe für Kunst und Kultur von Steffen Peschel, der fährt fort: „Wir brauchen die Gewissheit und den grenzenden Horizont, gleichzeitig aber auch die Freiheit und die Versuchung hinter allen letztlich ausgedachten Grenzen Neues zu entdecken. “Diese Spannung von Geborgenheit und Freiheitsdrang stellt eine zeitlose Herausforderung dar. In einer durch Globalisierung und Migrationsströme gekennzeichneten …

Ein Massengrab falscher Vorhersagen

Davon gibt es viel zu wenige – von den Rückblicken auf Vorhersagen. Würde es mehr geben, würden sie uns Demut lehren. Es ist schwer Entwicklungen und Ergebnisse zu prognostizieren, vor allem wenn sie in der Zukunft liegen ; ) Dennoch wird täglich über die Zukunft geschrieben, zuweilen fabuliert. Die Kritik an den Konjunkturprognosen der Wirtschaftsforschungsinstitute ist zum Ritual geworden. Massiv in die Kritik geraten sind die Demoskopen, deren Wahlprognosen dramatisch falsch lagen oder falsch gedeutet …

Soziale Gerechtigkeit – ein geplatzter Traum, der nicht vergehen will

Soziale Gerechtigkeit – ein geplatzter Traum, der nicht vergehen will Unliebsame Träume lassen sich nicht durch Schlafentzug beseitigen, heißt es. Soziale Gerechtigkeit ist für manche Menschen ein Traum, für andere ein Alptraum. Mit Roland Baader ließe sich süffisant bemerken, ein Höchstmaß an Sozialer Gerechtigkeit wäre dann erreicht, sobald wir alle als Penner durch die Straßen irren. Dieses Gleichnis besitzt ungeahnte Tiefe, geht es doch um die Alternative Umverteilung versus Wohlstandsmehrung. Wer sich dafür einsetzt, dass …

„Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“

Diese Frage stellt Paul Watzlawick in seinem gleichnamigen Buch bereits Mitte der 1970er Jahre. Der Psychotherapeut und Philosoph befasst sich mit Wahn, Täuschung und Verstehen. Die drei Teile des Buches sind mit Konfusion, Desinformation – passend zum Zeitalter des Kalten Krieges – und Kommunikation überschrieben. Die Quintessenz des Buches ist im ersten Satz enthalten: „Dieses Buch handelt davon, daß die sogenannte Wirklichkeit das Ergebnis von Kommunikation ist.“Auf beeindruckende und schräge Art und Weise zeigen Beispiele …

Die große Fiktion ist zur Wirklichkeit geworden

„Nothing shocks me, I’m a scientist.“ Der berühmte Ausspruch von Indiana Jones gehört zu den gern zitierten Lebensweisheiten von meinem Bruder. Ich mag den Spruch. Und dennoch, ich bin geschockt. Vor ein paar Tagen habe ich an einer Podiumsdiskussion im Osten Berlins teilgenommen. Veranstalter und Gastgeber hatten sich sehr engagiert und viele junge Leute motiviert über „soziale Gerechtigkeit“ zu diskutieren. Die Ansichten waren erwartungsgemäß unterschiedlich. Nicht jeder findet zur rechten Zeit das treffende Argument und Beispiel. …

Ungleichheit – wie viel und wie schlimm?

Ungleichheit – wie viel und wie schlimm? Ungleichheit gilt heute als ein zentrales Problem, das die Politik lösen müsse. In der Regel wird behauptet, die Ungleichheit habe drastisch zugenommen und der Staat müsse sie bekämpfen. Wohltuend von solcher Rattenfängerei kann sich eine akademische Auseinandersetzung mit dem Thema abheben. Das gilt für Vincent Geloso und Steven Horwitz, die sich systematisch mit Ungleichheit auseinandergesetzt haben. Das Ergebnis lässt sich wie folgt zusammenfassen: Die Zunahme der Ungleichheit wird …

Die EU und der Brexit: ein Blick in die bürokratische Finsternis

In den Folterkammern des Mittelalters wurden körperliche Schmerzen zugefügt. Heute bekommt man Kopfschmerzen, wenn man dem Treiben der EU und der ihr applaudierenden Medien zuschauen muss. Ein Beispiel für bürokratisches Heißfettgießen: Sollte es bis zum 29.03.2019 kein Austrittsabkommen geben, könnte es eine Zeit lang keine Flüge zwischen Großbritannien und Europa geben. Und noch eins: Mangels Lebensmittel-Standards würde Beef von den EU-Bürokraten als Sicherheitsrisiko betrachtet. Immerhin, Schäuble wolle die Briten nicht bestrafen, sensationalisierte n-tv. Bei allen …

Wider die ideologisierte Weltoffenheit

Treffend, auf den Punkt gebracht hat Heinz Theise die Herausforderung unserer Zeit. In seinem Gastkommentar für die „Es war überfällig, die Widersprüche einer ideologisierten Weltoffenheit zu thematisieren“ NZZ konstatiert der Professor für Politikwissenschaft an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfahlen in Köln: Wir leben in einer Zeitenwende. Die von den USA dominierte liberale Weltordnung ist zu Ende, zuvor war die Sowjetunion untergegangen. Heute fehlen Ordnungsstrukturen in einer multipolaren Welt. Die Hauptaufgabe des Staates ist der Schutz der …

Soziale Gerechtigkeit – ist der Traum geplatzt?

Discussing World Politics e.V. und Kiezspinne FAS e.V. laden ein zur Diskussion: Soziale Gerechtigkeit – ist der Traum geplatzt? Anmeldung unter: http://bit.ly/2n0KK6o Gleicher Zugang zu Bildung und zum Arbeitsmarkt sowie das Versprechen des sozialen Aufstiegs: Deutschland hat sich im Grundgesetz der sozialen Gerechtigkeit verschrieben, doch immer mehr Menschen haben das Gefühl, dass das Leben ungerechter zugeht. Wissenschaftler bestätigen dies: Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst und Bildungschancen – einer der Schlüssel zum sozialen Aufstieg – …

Zweierlei Maß: Behördenirrtümer sind okay

Wenn Behörden, präziser ihre Staatsbediensteten, irren, ist das menschlich. Fehlentscheidungen in Unternehmen gelten hingegen als verwerflich – zumindest aus der wahlkämpferischen Attitüde mancher Politiker und Aktivisten. Vielleicht ist diese Gegenüberstellung zu sehr zugespritzt. Gleichwohl versuchen sich prominente Behördenvertreter und Politiker ein Verhalten zu attestieren, dass per se in Ordnung ist. Der aktuelle Fall Anis Amri ist ein Musterbeispiel für den Ausnahmetatbestand von Behördenhandeln. Das LKA Nordrhein-Westfalen hatte bereits neun Monate vor dem Lastwagenanschlag auf dem …