Autor: Michael von Prollius

Der Dritte Weg führt nach nirgendwo

  • Michael von Prollius
  • 14 Juli 2019

Philosophieren, vögeln, saufen. Das ist die herausragende Trias der 1940er Jahre in Paris, zumindest nach dem Ende der furchtbaren deutschen Besatzung, also nur für eine halbe Dekade. Dieser Eindruck entsteht, wenn man „Die magischen Jahre von Paris 1940 – 1950“ der Journalistin Agnès Poirier liest. Lag die Magie in der Zeit oder in einer sehnsüchtigen … Continue reading "Der Dritte Weg führt nach nirgendwo"

Read More »

Rätsel "Entfremdung der Eliten" gelöst

  • Michael von Prollius
  • 1 Juli 2019

Warum scheint die Demokratie in Deutschland und dem Westen insgesamt mehr oder minder defekt zu sein? Warum entspricht das deutsche Parteiensystem allenfalls partiell den Präferenzen vieler Bürger? Warum haben sich die sogenannten politischen Eliten von der normalen Bevölkerung abgekoppelt? Diese Fragen stehen erst seit wenigen Jahren im Raum. Verschiedene hellsichtige Beobachter haben aktuell, aber auch … Continue reading "Rätsel "Entfremdung der Eliten" gelöst"

Read More »

Die Österreicher kehren heim nach Wien

  • Michael von Prollius
  • 15 Juni 2019

Niveau und Vielfalt kennzeichneten die Hayek-Tage 2019 in Wien. Dazu haben nicht zuletzt die engagierten jungen Hayekianer beigetragen. Bei hochsommerlichen Temperaturen und einer Rekordbeteiligung erfreuten sich 120 Jahre nach dem Geburtstag des Nobelpreisträgers die Freunde von Freiheit und Selbstverantwortung, von Unternehmertum und Innovationen, von Eigentum und Leistung an guten Gesprächen und gelungenen Vorträgen im Kleinen … Continue reading "Die Österreicher kehren heim nach Wien"

Read More »

Vom Elend der Stimmabgabe

  • Michael von Prollius
  • 26 Mai 2019

Wähler glauben immer noch, dass die von ihnen gewählten Parteien und Politiker ihre Interessen vertreten würden. Das ist gut so. Ohne diese Einfalt und ohne die Masse der Mitläufer wäre jedes System, auch die Demokratie, instabil. Wie viele Wähler glauben noch sie seien der Souverän? Noch interessanter erscheint die Frage, wie viele Staatsrechtler glauben, das … Continue reading "Vom Elend der Stimmabgabe"

Read More »

Grüner Hype – warum?

  • Michael von Prollius
  • 18 Mai 2019

Die Ursachen und inneren Widersprüche des grünen Zeitgeistes bilden den thematischen Schwerpunkt der Mai-Ausgabe des Rotary Magazins. Die fünf Beiträge beleuchten interessante und bekannte Aspekte der für Liberale gleichermaßen bizarr wie gefährlich anmutenden neokollektivistischen Strömung. Was nehme ich aus den Beiträgen mit, um es weiter zu geben? a. Die kleinste Oppositionspartei im Deutschen Bundestag erhält … Continue reading "Grüner Hype – warum?"

Read More »

Die Klimafrage

  • Michael von Prollius
  • 12 Mai 2019

Gastbeitrag von Ivan Paulavets Zwei Fragen sollen in diesem Zusammenhang vorab geklärt werden: (1) Welchen Inhalt hat der sogenannte Klimakonsens? (2) Wie kam das Ergebnis zustande. zu 1: Die Studie von John Cook, die immer wieder als Quelle für den 97%-Konsens dient, besagt lediglich, Wissenschaftler sind sich einig, dass der Mensch zur Klimaerwärmung beiträgt. Nur … Continue reading "Die Klimafrage"

Read More »

Ein Blick in den Abgrund: die politische Religion des Ökologismus und Egalitarismus

  • Michael von Prollius
  • 25 April 2019

Seit geraumer Zeit macht das Schlagwort von der Klimareligion die Runde. Ich halte diese Bezeichnung für weitaus mehr als einen politisch geeigneten Kampfbegriff, sondern vielmehr für analytisch erhellend. Tatsächlich gibt es einen fruchtbaren Ansatz, der in den Geschichtswissenschaften Religion und Totalitarismus zu einer gelungenen Analyse des Nationalsozialismus verbindet: Politische Religionen. Das Konzept der Politischen Religion … Continue reading "Ein Blick in den Abgrund: die politische Religion des Ökologismus und Egalitarismus"

Read More »

Privatheit – Zitadelle der Freiheit

  • Michael von Prollius
  • 20 April 2019

„Daß Menschen eine eigene Sphäre beanspruchen, wird von der Macht nur selten respektiert.“ Deshalb liegt ein Schlüssel für die Begrenzung der Macht von Menschen über Menschen in der Privatsphäre. Wolfgang Sofsky wertet sie zur Privatheit auf. Privatheit wird zur „Zitadelle persönlicher Freiheit“. Liberale sehen bislang vor allem im Privateigentum eine Säule der Freiheit. Ohne Privateigentum … Continue reading "Privatheit – Zitadelle der Freiheit"

Read More »

Neosozialismus: 50 Jahre Umerziehung durch die 68er

  • Michael von Prollius
  • 15 April 2019

Re-Education: Nach dem Zweiten Weltkrieg führten die Alliierten eine Entnazifizierung durch. Als Umerziehung diente sie der Abkehr vom und Überwindung des Nationalsozialismus. Die zuweilen als demokratische Bildungsarbeit bezeichnete Re-Education zielte auf eine Umprogrammierung der deutschen Gesellschaft und auf die Auflösung des nationalsozialistisch durchformten Kultursektors. Die Bildung sollte dabei eine Schlüsselrolle einnehmen. Die 68er haben mit … Continue reading "Neosozialismus: 50 Jahre Umerziehung durch die 68er"

Read More »

Ein Ausweg aus schlechtem Journalismus: konsequentes Denken

  • Michael von Prollius
  • 7 April 2019

Auf der ersten Seite der Sonntagsausgabe des Tagesspiegels ist ganz rechts ein Leitkommentar abgedruckt mit der Überschrift: Konjunktur. Mehr Mut zum Investieren. Die Journalistin Carla Neuhaus argumentiert darin wie folgt: In Deutschland zeichne sich ein Ende des Aufschwungs ab. Die Politik müsse gegensteuern. Die Politik habe in den guten Zeiten der vergangenen Jahre viel Geld … Continue reading "Ein Ausweg aus schlechtem Journalismus: konsequentes Denken"

Read More »

Fiskalische Nachhaltigkeit erfordert institutionelle Kongruenz und Autonomie

  • Michael von Prollius
  • 31 März 2019

In Berlin gibt es einen Spruch: „Was ist ein Kamel? Ein Kamel ist ein von einer Kommission entworfenes Pferd.“ Flapsig formuliert hat der Berliner Ökonom David Christoph Ehmke ein Kamel der politischen Ökonomie identifiziert, sogar zwei Kamele: Deutschland und die Eurozone. Im Mittelpunkt seiner an der Humboldt Universität bei Charles Beat Blankart entstandenen Dissertation steht … Continue reading "Fiskalische Nachhaltigkeit erfordert institutionelle Kongruenz und Autonomie"

Read More »

Politikkritik – heute: Förderung schadet Ostdeutschland

  • Michael von Prollius
  • 16 März 2019

Die Milliardentransfers nach Ostdeutschland haben auch langfristige Schäden angerichtet. Dazu gehört der Erhalt von unproduktiven Arbeitsplätzen. Ein Markenzeichen der DDR-Wirtschaft war Vollbeschäftigung und geringe Produktivität. Das Leibnitz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle hat die politische Förderung Ostdeutschlands kritisiert. Grundlage ist eine Studie, die nach drei Jahrzehnten Bilanz zieht. Das Postulat gleichwertiger Lebensverhältnisse habe in die Irre geführt. … Continue reading "Politikkritik – heute: Förderung schadet Ostdeutschland"

Read More »

Die Bucht Rocks-MVP-Blog

Denkanstoss

"Am Anfang war das Wort und nicht das Geschwätz, und am Ende wird nicht die Propaganda sein, sondern wieder das Wort."

Gottfried Benn

Zeitlos

"Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind."

Paul Claudel

Unterstützen Sie Forum Freie Gesellschaft.


Zitat Zur Freiheit

"A king rules over willing subjects, a tyrant over unwilling. The institutions of a free society are designed to ward off those who would govern, not for their country but for themselves, who take account not of the public interest but of their own pleasure."

George Buchanan (1505-1582): Dialogue concerning the rights of of the Crown of Scottland, englische Übersetzung von 1799, London, 143.

Buch zur Freiheit